GERMAN OPEN 2012 - Shan Xiaona unterliegt im Viertelfinale der Europameisterin PDF Drucken E-Mail
Bremen. Die dritte Abwehrspielerin in Folge war eine zuviel. Shan Xiaonos Siegeszug bei den German Open ist im Viertelfinale von der Europameisterin beendet worden. Die weißrussische Abwehrspielerin Viktoria Pavlovich zwang die 29-jährige Bundesligaspielerin vom FSV Kroppach in sechs Sätzen in die Knie. Shan Xiaona, die zuvor schon zwei Defensivstrateginnen aus dem Wettbewerb genommen hatte, erspielte sich zu Beginn eine 2:0-Führung. Pavlovich fand in den ersten beiden Sätzen kein richtiges Mittel gegen die mit kurzen Noppen auf der Vorhand agierende Penholderspielerin. Je länger das Match aber lief, desto besser kam die Weißrussin aber ins Spiel. Shan Xiaona hatte im sechsten Satz noch einen Satzball, Pavlovich wehrte diesen ab und nutzte ihren zweiten Matchball zum Sieg.

Viertelfinale 
Shan Xiaona - Viktoria Pavlovich BLR 2:4 (7, 5, -6, -9, -4, -11)
Am Ende überwog bei Shan Xiaona die Freude, dass sie es bei den German Open bis in die Runde der letzten Acht gepackt hatte. "Ich habe nie gedacht, dass ich so lange in Bremen bin", befand die 29-Jährige. Etwas Enttäuschung nach der 2:4-Niederlage schwang aber auch mit. "Ich habe gegen sie schon mal gewonnen. Ich finde, dass sie ihre Abwehr verbessert hat. Vielleicht war ich nicht mutig genug. Die Zuschauer haben mich klasse unterstützt", so Shan Xiaona, bei der gegen Ende hin auch etwas die Kraft nachließ. "Der Schlagarm ist im dritten Spiel gegen Abwehr schon ziemlich schwer geworden."

FL (www.tischtennis.de)