FSV Kroppach feiert den Titelgewinn PDF Drucken E-Mail
Meister verteidigt den Pokal trotz sportlicher Schrammen - Große Freude nach spannender Spielzeit

Wenn auch der Saisonabschluss angesichts von zwei Niederlagen nicht glorreich ausfiel: Der FSV Kroppach wird in der Tischtennis-Bundesliga der Frauen zum Serientäter, zum dritten Mal in Folge wandert der Meisterpokal in den Westerwald.

FSV Kroppach - DJK Essen-Holsterhausen    1:3

KROPPACH. In der Tischtennis-Bundesliga der Frauen hat der FSV Kroppach seinen Vorsprung ins Ziel gerettet. Obwohl nach dem 1:3 in Saarlouis (siehe Bericht auf dieser Seite) gestern auch das Heimspiel gegen Holsterhausen mit 1:3 verloren wurde, durften die FSV-Spielerinnen ihren dritten DM-Titel in Folge bejubeln. Spätestens, als Bei Bei Sun ihr Einzel gegen Zhenqi Barthel gewann, war jedem der 220 Zuschauer in der Halle klar, dass der Meisterpokal in Kroppach bleibt.

Danach war die Spannung in jeder Hinsicht raus: Die anschließenden Niederlagen von Krisztina Toth und Bei Bei Sun gegen die starke Japanerin Aya Umemura taten Kroppach nicht mehr weh. Die verletzte Europameisterin "Dudu" Jiaduo Wu musste gegen Elke Schall wie schon in Saarlouis ihr Einzel kampflos abgeben.

"Die Luft war raus. Wir haben noch ein paar Schaubälle und schöne Ballwechsel gezeigt und wollten dann nur noch feiern", so FSV-Teamchef Dennis Leicher. "Ein großer Dank geht an unseren Vorstand, der Klinken putzen geht und erst die Rahmenbedingungen schafft, um solche Erfolge möglich zu machen. Und danken möchte ich auch unserem Ex-Trainer Henning Waldeck, der mich mit seiner Erfahrung immer wieder unterstützt."

Der Rest war nur noch eine einzige Feier: "Oh, wie ist das schön, oh, wie ist das schön", sangen die FSV-Anhänger, die mit der Mannschaft und dem Vorstand bis in den späten Abend hinein feierten.

   Christoph Gerhards

 
Kroppach - Holsterhaus. 1:3

Sun - Barthel 11:7, 11:9, 11:7; Todt - Umemura 11:6, 7:11, 8:11, 7:11; Wu - Schall kampflos für Schall; Sun - Umemura 7:11, 12:10, 9:11, 10:12.


alt

Und schon wieder Deutscher Meister: Der FSV Kroppach feiert mit seinen Fans, von links: Jun Jia, "Dudu" Jiaduo Wu, Krisztina Toth, Bei Bei Sun und Teamchef Dennis Leicher.  Foto: Achim Dörner

Westerwälder Zeitung vom Montag, 26. April 2010, Seite 23.