World Cup der Damen: Wu Jiaduo nimmt in Malaysia Abschied vom Europameistertitel PDF Drucken E-Mail

Kuala Lumpur. Die Europameisterschaften sind vorbei, die neue Titelträgerin heißt seit fünf Tagen Viktoria Pavlovich. Doch noch ein letztes Turnier hat Vorgängerin Wu Jiaduo als Europameisterin zu bestreiten. Als Gewinnerin des EM-Titels 2009 erhielt Deutschlands Nummer eins schon vor Monaten die Einladung zum Women's World Cup in Malaysia, der heute in Kuala Lumpur beginnt.

Die seit wenigen Tagen 33 Jahre alte Kroppacherin gehört in dem Elitefeld nicht zur ersten Reihe der Medaillenanwärter. Doch die Rolle der chancenreichen Außenseiterin könnte der Deutschen mit ein wenig Glück gut zu Gesicht stehen. Zwar werden in der Gruppe vier Singapurs Mannschafts-Weltmeisterin Wang Yuegu und der Hongkong-Chinesin Jiang Huajun die etwas größeren Chancen auf das Erreichen der beiden begehrten Viertelfinalplätze zugerechnet. Doch Wu stellte unlängst bei den Weltmeisterschaften in Moskau vor vier Monaten eindrucksvoll ihre Qualitäten auch mit einem Sieg über Jiang unter Beweis. Wer die Position vier in der Gruppe einnehmen wird, wird vom Ausgang des dem eigentlichen World Cup vorgeschalteten Interkontinental Cups abhängen, in welchem sich die vier ranglistenschwächsten Kontinentalvertreter um einen freien Platz in der Gruppe vier bewerben.

Beim Women's World Cup treffen die Kontinentalmeister auf die Topstars der Weltrangliste. Bei dem 150.000-Dollar-Turnier (allein 45.000 davon sind für die Siegerin) mit dem begehrtesten Titel nach Olympiasiegerin und Weltmeisterin machen die Kontinentalmeister aus Afrika, Ozeanien, Nord- und Südamerika. Sie treten bis zum heutigen Nachmittag im System "Jeder gegen jeden" gegeneinander an. Der Sieger sichert sich den verbliebenen Platz unter den Top 16. Die Auslosung ergab die Platzierung in der Gruppe D an Position vier.

Favorisiert sind noch vor den beiden Mannschafts-Weltmeisterschaftinnen Feng Tianwei und Wang Yuegu die beiden Chinesinnen Gue Yue und Guo Yan. Auch Südkoreas Abwehrasse Kim Kyung Ah und Park-Mi Young sowie die Hongkong-Chinesinnen Jiang Huajun und Tie Yana wollen bei der Medaillenvergabe ein Wörtchen mitreden.
 
Die Spiele mit Wu Jiaduo am Freitag und Samstag

Vorrunde, Gruppe 4

Freitag
Wu Jiaduo GER - Wang Yuegu SIN, 14 Uhr Uhr
Jiang Huajun HKG - Siegerin Intercontinental Cup, 14.45 Uhr

Samstag
Wu Jiaduo GER - Siegerin Intercontinental Cup, 6.15 Uhr
Wang Yuegu SIN - Jiang Huajun HKG, 6.15 Uhr
Wu Jiaduo GER - Jiang Huajun, 10.15 Uhr
Wang Yuegu - Siegerin Intercontinental Cup, 10.15 Uhr

Evtl. Viertelfinale
ab 13 Uhr

Die Teilnehmerinnen und die Gruppeneinteilungen auf einen Blick

Gruppe A: Feng Tianwei SIN, Guo Yue CHN, Tie Yana HkG, Natalya Partika POL
Gruppe B: Guo Yan CHN, Park Mi Young KOR, Sayaka Hirano JPN, Huang Yi-Hua TPE
Gruppe C: Kim Kyung Ah JPN, Ai Fukuhara JPN, Krisztina Toth HUN, Beh Lee Wei MAS
Gruppe D: Wang Yuegu SIN, Jiang Huajun HKG, Wu Jiaduo GER, Siegerin Intercontinental Cup
Intercontinental Cup: 1. Yang Feng CGO 2:1, 2. Yadiira Silva MEX 2:1, 3. Zhang Mo CAN 1:2, Li Karen NZL 1:2

MS (www.tischtennis.de)