World Team Cup Classic - Viertelfinal-Aus für DTTB-Damen/Starke Silbereisen bezwingt Fukuhara PDF Drucken E-Mail
Dubai. Deutschlands Damen sind im Viertelfinale des World Team Cups in Dubai ausgeschieden. Die Mannschaft von Bundestrainer Jörg Bitzigeio unterlag bei ihrem ersten Auftritt im Al Nasri Sports Club trotz einer ansprechenden Leistung und heftiger Gegenwehr der favorisierten Vertretung Japans mit 1:3. Für den Punkt der Deutschen sorgte Kristin Silbereisen mit einer starken Leistung gegen Nippons Weltklassespielerin Ai Fukuhara. Deutschlands Männer bestreiten ihr Eröffnungsmatch erst morgen um 17.30 Uhr.

Silbereisens Auftakterfolg hatte Deutschland in Führung und das Team Japan mächtig ins Schwitzen gebracht. Im Anschluss an den perfekten Start der DTTB-Damen, die auf ihre Nummer eins Wu Jiaduo verzichten, kam das Bitzigeio-Team sogar dem zweiten Zähler sehr nahe. Das Doppel Silbereisen/Zhenqi Barthel unterlag nur denkbar knapp dem Duo Hiroko Fujii/Kasumi Ishikawa, bevor auch Zhenqi Barthel alles andere als chancenlos Fukuhara gratulieren musste. Zuvor hatte Laura Matzke gegen Japans Zukunftshoffnung Kasumi Ishikawa beim 1:3 in den beiden ersten Sätzen eine ebenbürtige Leistung gezeigt. Kristin Silbereisen, die ihr hohes spielerisches Niveau der letzten Wochen heute fortsetzte, war die Freude über ihre gute Leistung anzumerken: "Es lief wirklich super. Ich habe mich in den beiden ersten Sätzen locker wie im Training gefühlt. Gegen sie kann ich die ganze Zeit aktiv sein, das Spiel bestimmen. Das kommt mir entgegen."

Auch Damen-Bundestrainer Jörg Bitzigeio war mit dem Auftritt seiner *Mädels" sichtlich zufrieden: "Das mag sich für Außenstehende komisch anhören, aber trotz des Ausscheidens im ersten Spiel hat sich für uns die Reise nach Dubai durchaus gelohnt." Der Coach hatte mit der Entscheidung, seine Spitzenspielerin Kristin Silbereisen direkt auf Ai Fukuhara zu stellen, alles richtig gemacht: "Ich wollte dieses Spiel unbedingt sehen und habe deshalb mit unserer Mannschaftsaufstellung diese Auftakteinzel provoziert. Kristin braucht solcher Duelle mit Weltklassespielerinnen, um in ihrer positiven Entwicklung noch weiter voran zu kommen." Bitzigeio weiter: "Das Ergebnis dieses Länderspiels stand heute nicht an erster Stelle. Sehr ordentlich war auch die Leistung von Laura Matzke, die ja selten die Gelegenheit hat, in solchen Situationen zu spielen. Sie hat heute ihre guten Trainingsleistungen bestätigt und gegen Ishikawa gezeigt, dass sie auch auf diesem Niveau mithalten kann. Da fehlt es einfach noch ein wenig an Erfahrung in einigen Momenten, aber genau deshalb hat sie ja heute ihren Einsatz bekommen." Bitzigeio bedauerte, dass der DTTB-Auswahl nicht noch der zweite Punkt gelang. "Gerne hätte ich Laura noch einmal bei 2:2 gegen Fujii gesehen. Das wäre sehr interessant geworden."

Während die DTTB-Damen bereits heute Abend den Rückflug nach Deutschland antreten, greift die Herren-Auswahl von Bundestrainer Jörg Roßkopf mit dem EM-Zweiten Patrick Baum (Düsseldorf) , Zoltan Fejer-Konnerth (Pontoise-Cergy) und Steffen Mengel (Hanau) erst morgen um 17.30 Uhr zum ersten Mal in das Geschehen ein. Gegner ist dann der Sieger des vorgeschalteten Intercontinental Cups, also die Vereinigten Arabische Emirate, Nigeria, Kanada oder Australien. Im Halbfinale am Donnerstag wartet dann voraussichtlich Südkorea, das in seinem Viertelfinalspiel morgen gegen Brasilien ebenfalls klar favorisiert ist.

Bei der heute einzigen Viertelfinalbegegnung zwischen China und Japan setzte sich der große Favorit aus dem Reich der Mitte zwar klar mit 3:1 durch, geriet aber durch eine kleine Sensation mit 0:1 in Rückstand. Im Auftakteinzel unterlag der Weltranglisten-Erste Ma Long vollkommen überraschend und ohne Satzgewinn Kazuhiro Chan, derzeit in der Weltrangliste auf Position 75 notiert.

Damen, Viertelfinale
China - Hongkong 3:0
Singapur - Ungarn 3:1
Deutschland - Japan 1:3

Silbereisen - Fukuhara 3:1 (6,8,-8,14)
Matzke - Ishikawa 1:3 (-9,8,-5,-5)
Barthel/Silbereisen - Fujii/Ishikawa 1:3 (-5,7,-10,-8)
Barthel - Fukuhara 1:3 (-10,-7,7,-9)

MS (www.tischtennis.de)