Rheinland-Pfalz sucht Sportler des Jahres PDF Drucken E-Mail

Sportlerwahl Fünf Kandidaten pro Kategorie – Publikum entscheidet im Internet – Kür am 9. Januar live im Fernsehen

  
Koblenz. Das Jahr 2010 bot für Sportfans aus Rheinland-Pfalz mehr als nur bei der Fußball-Weltmeisterschaft auf den Fernseher zu schauen. Bis zum 3. Januar können nun die Sportler des Jahres in Rheinland-Pfalz gewählt werden.

In den drei Kategorien Frauen, Männer und Mannschaften stehen dabei jeweils fünf Einzelathleten oder Teams zur Wahl, die im vergangenen Jahr Großes geleistet haben. Eine hochkarätige Jury aus Sportjournalisten aller wichtigen Medien im Land hat die Vorauswahl für die Wahl getroffen, nun liegt es in der Hand der Zuschauer, die Sportler des Jahres 2010 zu küren. Am 9. Januar werden die Sportler des Jahres sowie die von der Jury als Nachwuchssportler des Jahres nominierten Athleten in einer TV-Gala in Mainz geehrt. In einer kurzen Zusammenfassung der wichtigsten Jahres-Leistungen wollen wir Ihnen die zur Wahl stehenden Sportler noch einmal nahebringen.

Zur Wahl stehen dabei einige prominente Gesichter des rheinland-pfälzischen Sports sowie einige wenige Newcomer. Titel-Routinier ist der Koblenzer Fechter Peter Joppich, der bereits 2003, 2006, 2007, 2008 und 2009 Sportler des Jahres wurde.



Fünf Frauen für einen Titel

Hannelore Brenner: 47 Jahre, Paralympics-Dressurreiten, Reitclub Hofgut Petersau. Doppelgold im Einzel und Team-Silber bei den Weltreiterspielen in Kentucky.


Anna Dogonadze: 37 Jahre, Trampolinturnen, MTV Bad Kreuznach. Vize-Europameisterin im Einzel und mit der Mannschaft im bulgarischen Warna. Europameisterin und Vize-Weltmeisterin im Synchron-Springen im französischen Metz.


Angela Maurer: 35 Jahre, Freiwasserschwimmen, SSV Undine Mainz. EM-Zweite über 25 km, EM-Bronze über 10 km am ungarischen Plattensee, Platz zwei Gesamtweltcup 10 km.


Lisa Ryzih: 22 Jahre, Leichtathletik, ABC Ludwigshafen. EM-Dritte im Stabhochsprung in Barcelona.

Miriam Welte: 23 Jahre, Bahnradfahren, RSC Kaiserslautern. EM-Bronze im Mannschaftssprint im polnischen Pruszkow.



Fünf Männer für einen Titel

Wojtek Czyz: 30 Jahre, Leichtathletik-Behindertensport, 1. FC Kaiserslautern. Dreifacher Weltmeister über 100 Meter, 4 x 100-Meter und im Weitsprung in Taipeh.


Peter Joppich: 27 Jahre, Fechten, Coblenzer Turngesellschaft. Weltmeister im Florett in Paris, sein vierter WM-Titel seit 2003.


Christian Reif: 26 Jahre, Leichtathletik, ABC Ludwigshafen. Europameister im Weitsprung in Barcelona, Jahresweltbestleistung mit 8,47 Metern.

Richard Schmidt: 23 Jahre, Rudern, RV Treviris Trier. Im Deutschland-Achter fuhr er als Schlagmann zum Weltmeister-Titel in Neuseeland und zum EM-Triumph in Portugal.


Sebastian Schmidt: 25 Jahre, Rudern, Mainzer Ruder-Verein. Der ältere Bruder des Achter-Schlagmanns Richard und mit ihm ebenfalls Welt- und Europameister.



Fünf Teams für einen Titel

Deutsche Para-Dressurreiterinnen: Mannschafts-Silber bei den Weltreiterspielen in Kentucky.

FSV Kroppach: Tischtennis, Deutscher Mannschaftsmeister in der Frauen-Bundesliga. Gaben ihre Titel-Ambitionen in der Champions League auf, um nachhaltig in der Bundesliga erfolgreich arbeiten zu können.


1. FC Kaiserslautern: Fußball, dank der Zweitliga-Meisterschaft feierte der Pfälzer Klub-Mythos eine triumphale Rückkehr in die Erste Bundesliga.


1. FSV Mainz 05: Fußball, neben Borussia Dortmund die Überraschungsmannschaft in der Bundesliga, Einstellung des Startrekords von sieben Siegen in Folge.


TSG Ludwigshafen-Friesenheim: Handball, erstmaliger Aufstieg des kleinen Klubs in die Erste Männer-Bundesliga. vb

 
Westerwälder Zeitung vom Dienstag, 7. Dezember 2010, Seite 10
 
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 07. Dezember 2010 um 08:01 Uhr