Kroppach im Doppelpack gefordert PDF Drucken E-Mail
FSV empfängt am Freitag im Heimspiel Böblingen – Schweres Auswärtsspiel am Sonntag
 
Von unserem Mitarbeiter Tom Neumann
 
Kroppach. Die Jagd auf den FSV Kroppach geht in die nächste Runde: Der bisher ungeschlagene Tabellenführer der Frauen-Bundesliga startet mit zwei schweren Spielen in die Rückrunde. Zum Auftakt empfängt der FSV am Freitag um 19.30 Uhr in eigener Halle in Kroppach den SV Böblingen. Am Sonntag ist das Team von FSV-Teamchef Dennis Leicher beim TTSV Saarlouis-Fraulautern zu Gast.
 
alt
Krisztina Toth verlängerte Anfang des Jahres ihren Vertrag beim FSV Kroppach um eine weitere Saison. Jetzt beginnt für sie und ihre Mitspielerinnen beim Herbstmeister aus dem Westerwald die Rückrunde. Foto: Jürgen Vohl
 

FSV Kroppach - SV Böblingen: Als sich beide Teams Ende Oktober zum Hinspiel beim SV trafen, da war es am Ende eine überraschend deutliche Angelegenheit für Kroppach. Mit 6:1 gewann der FSV in der Ferne, lediglich Wu Jiaduo verlor ein Einzel gegen Qianhong Gotsch. „Mit ihrem Spielsystem kommt Dudu nicht gut klar“, sagt Leicher. „Wenn sie gegen Qianhong spielt, dann stehen ihre Chancen auf einen Sieg bei 20 Prozent. Aber mal schauen, vielleicht läuft es diesmal ja anders.“

Böblingen steht aktuell mit drei Siegen, einem Unentschieden und vier Niederlagen auf dem sechsten Tabellenplatz. „Und ein 6:1 ist sicherlich auch nicht das Standardergebnis gegen Böblingen“, warnt Leicher. „Ich gehe davon aus, dass es diesmal eine deutlich engere Kiste werden wird.“

Zumal auch das Hinspiel schon hätte anders laufen können. „Da hatten wir einen guten Lauf“, erinnert sich Leicher. Das Doppel Wu Jiaduo und Kristin Silbereisen lag gegen die Kombination Nicole Struse/Yanhua Xu bereits mit 0:2-Sätzen hinten, drehte das Spiel aber noch um. So ging der FSV mit einer komfortablen 2:0-Führung nach den Doppeln in die anschließenden Einzel. „Aber so läuft nicht jedes Spiel. Wir sind jedenfalls gewarnt und werden das Hinspiel-Ergebnis nicht überbewerten.“

Leicher hofft, dass alle Spielerinnen gesund und fit von diversen Maßnahmen mit der Nationalmannschaft zurückkehren. So weilte Kristin Silbereisen bis Mitte der Woche in China, wo sie insgesamt zwei Wochen lang trainierte. Und auch „Dudu“ kam erst unter der Woche von einem Lehrgang aus Österreich zurück.

TTSV Saarlouis-Fraulautern - FSV Kroppach: Die Gastgeber am Sonntag haben wie Böblingen derzeit 7:9-Punkte auf dem Konto. Allerdings taten sich die Westerwälder in der Hinserie in diesem Spiel deutlich schwerer als wie in der Partie gegen Böblingen. Am ersten Spieltag der Saison 2010/11 gewann das Leicher-Team knapp mit 6:4. Überragende Spielerin beim TTSV ist Fen Li, die in der Hinserie eine 14:2-Bilanz gespielt hat. Damit ist sie die erfolgreichste Spielerin der gesamten Liga.

„Sie hat auch gegen uns insgesamt drei Punkte gemacht.“, erinnert sich Leicher. „Ich glaube wir haben es in all den Jahren nur einmal geschafft, gegen sie einen Einzelpunkt zu holen.“ Beim ersten Aufeinandertreffen Anfang September schlug Fen Li sowohl Wu Jiaduo als auch Xiao Na Shan.

„Ich schätze Saarlouis-Fraulautern stärker ein als es der bisherige Tabellenplatz aussagt“, so der FSV-Teamchef. Allerdings sollte der FSV mit seiner ausgewogenen Mannschaft durchaus in der Lage sein, den TTSV ein zweites Mal in dieser Saison zu besiegen.

Mit acht Siegen in acht Spielen waren die Westerwälder bislang das dominierende Team in der Frauen-Bundesliga – was sicherlich auch an der Team-Zusammensetzung liegt. „Wir haben bewusst bei der Zusammensetzung des Teams darauf geachtet, keine absolute Spitzenspielerin zu verpflichten. Wenngleich Dudu mit ihrer tollen Bilanz und nur drei Niederlagen sicherlich diese Rolle ausgefüllt hat.“

In Kroppach aber hat man vor allem auf einen ausgeglichen stark besetzten Kader geachtet. Und so zählt das untere Paarkreuz mit Kristin Silbereisen und Krisztina Toth zu den stärksten der Liga. „Diese Taktik ist bisher voll aufgegangen“, freut sich Leicher.

Mit Dudu, Silbereisen und Toth hat der FSV bereits über die Saison hinaus verlängert (die WZ berichtete). Man denkt also schon an die kommende Spielzeit, auch wenn noch eine ganze Rückrunde vor dem Team liegt. Und Leicher weiß: „Wir werden jetzt gejagt, jeder will uns die erste Niederlage beibringen.“ Den Anfang machen Böblingen und Fraulautern, aber Kroppach ist gewappnet.

 
Westerwälder Zeitung vom Donnerstag, 13. Januar 2011, Seite 11
 
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 13. Januar 2011 um 18:49 Uhr