Kroppacherinnen wollen ins Traum-Finale PDF Drucken E-Mail
Deutsche Einzel-Meisterschaften stehen in Bamberg an
 

Von unserem Mitarbeiter

René Adler

 
Kroppach/Bamberg. Bei den nationalen Tischtennis-Einzelmeisterschaften an diesem Wochenende in Bamberg ist Kristin Silbereisen vom FSV Kroppach erstmals die Gejagte. 47 Frauen treten an, um der Nationalspielerin den Titel abzuluchsen, und die prominenteste Jägerin ist eine Vereinskollegin: „Dudu“ Wu Jiaduo möchte endlich zum ersten Mal Deutsche Meisterin werden.
Bei Silbereisen lag der Schwerpunkt in den vergangenen Wochen auf dem Training. Es galt weiterhin, den Rückstand aufzuholen, den ihr ein neunwöchiger Bundeswehr-Lehrgang zu Beginn des Winters beschert hatte. Deshalb war die Erstrunden-Niederlage am vergangenen Wochenende bei den German Open gegen die Japanerin Hiroko Fuji für Bundestrainer Jörg Bitzigeio auch keine Überraschung. „Kristin hat schon länger nicht mehr international gespielt, und der Anfang ist immer schwer“, befand der gebürtige Andernacher und gönnte seiner Spielerin am Dienstag in der European Nations League eine weitere Auszeit.
 
alt

Volle Konzentration: Kristin Silbereisen vom FSV Kroppach will an diesem Wochenende in Bamberg ihren deutschen Meistertitel erfolgreich verteidigen. Foto: Jürgen Vohl

 
Silbereisen startet also erholt, aber auch mit recht wenig Spielpraxis ihr Projekt Titelverteidigung. Im Halbfinale könnte es zu einer Neuauflage des Endspiels aus dem vergangenen Jahr in Trier kommen, wo die Kroppacherin die damals 15-Jährige Petrissa Solja (Saarlouis) in einer dramatischen Partie mit 4:3 niederrang. Zuvor muss Silbereisen wohl Abwehrspielerin Han Ying (Tostedt) aus dem Weg räumen. Die gebürtige Chinesin hat seit kurzem den deutschen Pass und könnte für Kristin Silbereisen zu einer gefährlichen Stolperfalle werden.

Aus der Nationalmannschaft schon lange nicht mehr wegzudenken ist Silbereisens Clubkollegin Wu Jiaduo. Die Europameisterin von 2009 wartet aber immer noch auf ihren ersten nationalen Titel im Einzel. Im vergangenen Jahr unterlag sie der damals noch für den TV Busenbach spielenden Kristin Silbereisen im Halbfinale mit 2:4. Diesmal können die beiden Kroppacherinnen erst im Endspiel aufeinander treffen: „Es gibt diese 50:50-Spiele, und die gegen Kristin gehören auf jeden Fall dazu“, meint Wu. Vorher muss „Dudu“ bei normalem Turnierverlauf in Laura Robertson (Bingen), Elke Schall (Essen) und Defensivspezialistin Irene Ivancan (Tostedt) allerdings gleich drei starke Bundesligaspielerinnen aus dem Weg räumen.

Anders als Silbereisen, die im Doppel mit Zhenqi Barthel (Bingen) die Setzliste anführt und im Halbfinale auf die Titelverteidigerinnen Sabine Winter/Kathrin Mühlbach (Schwabhausen) treffen könnte, konzentriert sich Wu in diesem Jahr auf den Einzelwettbewerb, um den überfälligen Titel zu holen. Die Generalprobe hätte nicht besser laufen können: Beim 3:1 am Dienstag in der European Nations League gegen Europameister Niederlande präsentierte sich Wu in Topform und steuerte zwei klare Siege bei.

 
Westerwälder Zeitung vom Freitag, 4. März 2011, Seite 11
 
Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 04. März 2011 um 17:48 Uhr