MTV Tostedt hält Begegnung bis zur Pause vollkommen offen PDF Drucken E-Mail

FSV Kroppach setzt sich letztlich mit 6:3 durch

Kroppach. Mehr als drei Stunden lang musste der FSV Kroppach in der Tischtennis-Bundesliga der Frauen kämpfen, bis der MTV Tostedt mit 6:3 bezwungen war. Bis zum 3:3-Pausenstand hielt der Tabellenfünfte die Begegnung beim Spitzenreiter völlig offen. Doch nach der Pause setzte sich die Qualität des FSV-Quaretts doch noch deutlich durch.

Dass sich der MTV Tostedt wesentlich teurer verkaufen würde als beim 0:6 im Hinrundenspiel wurde schon in den Eingangsdoppeln überdeutlich. Die erst am Freitagmittag vom Turnier um den „Volkswagen-Cup“ aus China zurückgekehrte Finalistin „Dudu“ Wu Jiaduo verlor an der Seite von Kristin Silbereisen glatt in drei Sätzen gegen das starke Gästedoppel Invancan/Han. Und selbst das in der ganzen Saison noch ungeschlagene Kroppacher Doppel Shan/Toth musste richtig hart kämpfen, um in vier knappen Sätzen den Widerstand von Bollmeier/Obst zu brechen.

Die Gäste aus Norddeutschland hielten anschließend auch im oberen Paarkreuz mit. Während Kroppachs Shan Xiao Na die starke Han Ying mit 3:1 bezwang, musste sich „Dudu“ Wu Jiaduo in einem wechselhaften Fünfsatz-Match gegen ihre Nationalmannschaftskollegin Irene Ivancan geschlagen geben. „Dudu hat alles gegeben, aber Irene hat wirklich hervorragend gespielt, das muss man anerkennen“, lobte Kroppachs Ex-Manager Hans-Jürgen Bertling die überzeugend auftrumpfende Ivancan.

Zur Pause mussten sich die Kroppacher mit einem 3:3 zufrieden geben. Kristin Silbereisen bezwang zwar Svenja Obst nach verlorenem ersten Satz noch klar, doch Krisztina Toth kassierte am Nebentisch gegen eine aggressive und fast alles treffende Nadine Bollmeier ihre zweite Einzel-Niederlage der Saison.

Doch die Kroppacher Mannschaft ließ sich davon nicht beirren. Shan Xiao Na gelang es anschließend, Irene Ivancan in vier Sätzen zu bezwingen. Und „Dudu“ wollte trotz der verständlichen Müdigkeit nach dem langen Rückflug aus China nicht sieglos aus der Halle gehen. Sie bezwang im Spitzeneinzel Han Ying recht deutlich in drei Sätzen.

Krisztina Toth fertigte dann im Schnelldurchgang Svenja Obst ab – der Kroppacher Sieg stand damit schon fest. Da aber auch Kristin Silbereisen ihre Begegnung gegen Nadine Bollmeier gewann, kam Toths Erfolg letztlich gar nicht in die Wertung. gh

FSV Kroppach - MTV Tostedt 6:3

Wu/Silbereisen - Ivancan/Han 2:11, 6:11, 8:11; Shan/Toth - Bollmeier/Obst 9:11, 11:9, 11:9, 11:9, 11:9; Wu - Ivancan 7:11, 11:6, 9:11, 11:9, 9:11; Shan - Han 11:6, 7:11, 11:7, 11:8; Silbereisen - Obst 7:11, 11:4, 11:2, 11:7; Toth - Bollmeier 8:11, 10:12, 7:11; Wu - Han 13:11, 11:6, 13:11; Shan - Ivancan 11:9, 11:2, 9:11, 11:9; Silbereisen - Bollmeier 11:4, 12:10, 10:12, 11:9.

Westerwälder Zeitung vom Montag, 28. März 2011, Seite 17