EM Danzig - Auftakt nach Maß: DTTB-Damen brillieren gegen Russland PDF Drucken E-Mail
Danzig. Der so wichtige Auftakt ist gemeistert. In ihrem ersten Gruppenspiel bei den Europameisterschaften in Danzig waren Deutschlands Damen am Samstagvormittag hellwach. Das Team von Bundestrainer Jörg Bitzigeio besiegte Russland, EM-Zweiter von 2007 und aktuelle Nummer sieben der europäischen Teamrangliste, konzentriert und locker mit 3:0.

"Ich war überrascht, dass die Mädels so schnell zum Mittagessen wollten. Dass das Spiel so traumhaft verläuft, hatten wir nicht erwartet. Wir hatten uns auf einen harten Kampf gegen die Russen eingestellt", sagte Bundestrainer Jörg Bitzigeio. Den DTTB-Damen sei die Aufstellung der Russen entgegen gekommen. "Wir haben die Auslosung voll getroffen. Wir wussten, dass wir auf das Spielsystem der russischen Abwehrspielerinnen gut vorbereitet sind." Trotz des makellosen Starts drückte Bitzigeio etwas auf die Bremse. "Das war eines von hoffentlich vielen Spielen. Wir dürfen jetzt nicht zu euphorisch werden", mahnte der Bundestrainer. Am Abend geht es für die Damen gegen Rumänien, einen der Turnierfavoriten.

Irene Ivancan: überzeugendes Comeback im Nationaltrikot


Irene Ivancan gab sechseinhalb Jahre nach ihrem EM- und Nationalteamdebüt ein überzeugendes Comeback. Das Abwehrass ließ ihrer Berliner Bundesligateamkollegin Polina Mikhailova, im ersten Spiel keine Chance. "Irenes dominanter Auftritt war richtungsweisend. Sie hat die Sache für Kristin und Dudu erleichtert. Vor dem Spiel war Irene sehr nervös. Ich habe ihr gesagt, dass es egal ist, in welchem Trikot sie spielt, ob in dem des Vereins oder im Nationalmannschaftstrikot", sagte Bitzigeio. "Die ganze Mannschaft hat einfach fantastisch gespielt", freute sich Irene Ivancan. "Dass ich mit 3:0 gewinnen konnte, war natürlich ein Einstand nach Maß. Aus unserem Team hätte aber jede an Position eins spielen können. Wir sind alle in guter Form und sehr motiviert."

Kristin Silbereisen (Kroppach) erhöhte gegen die erfahrene Defensivakteurin und Doppel-Europameisterin Svetlana Ganina auf 2:0. "Das war für uns ein guter Auftakt. Trotzdem war es ein Spiel von vielen. Heute Abend gegen Rumänien geht es um die Vorentscheidung", sagte Silbereisen. Die Einzel-Europameisterin von 2009, Wu Jiaduo, wurde ihrer Favoritenrolle an Position drei gegen die Nummer 78 der Weltrangliste, Anna Tikhomirova, ebenso gerecht. Auch insgesamt hat das deutsche Trio hat nicht einen Satz abgegeben.

Gib mir die Fünf, das Abklatschen zwischen Bundestrainer Jörg Bitzigeio war der Abschluss eines bemerkenswerten Erstrundenauftritts der DTTB-DamenGib mir die Fünf, das Abklatschen zwischen Bundestrainer Jörg Bitzigeio war der Abschluss eines bemerkenswerten Erstrundenauftritts der DTTB-Damen


Damen um 19 Uhr gegen Rumänien


Am Abend ab 19 Uhr steht das Spitzenspiel der Gruppe an, dann geht es gegen Rumänien. Die Vorjahresfinalistinnen taten sich in ihrem ersten Gruppenspiel gegen die Ukraine schwer und setzten sich nur mit 3:2 durch. 

SH/FL (www.tischtennis.de)