EM Danzig - 3:1-Erfolg gegen die Ukraine: DTTB-Damen im Viertelfinale PDF Drucken E-Mail
Danzig. Die DTTB-Damen stehen im Viertelfinale. Wu Jiaduo, Kristin Silbereisen und Zhenqi Barthel bezwangen die Ukraine mit 3:1. Aber auch eine Niederlage hätte zum Weiterkommen gereicht, weil Rumänien das russische Team geschlagen hatte. Kristin Silbereisens knapper Fünf-Satz-Erfolg über Trifonova war bereits entscheidend. Anschließend unterlag Wu Jiaduo nach 2:0-Satzführung. Zhenqi Barthel und Wu Jiaduo sorgten schließlich für den verdienten Erfolg. 

Deutschland - Ukraine 3:1
 
Kristin Silbereisen - Polina Trifonova 3:2 (1, -10, -7, 10, 9)
1. Satz: Starker Beginn von Kristin, die ihr beidseitig druckvolles Spiel aufzieht. Sie lässt nur einen Gegenpunkt zu. 
2. Satz: Enger Verlauf, Kristin wehrt beim 9:10 einen Satzball ab, den zweiten aber nicht mehr. Ihre Fehlerquote war zu hoch.
3. Satz: Der Starrt war gut, Kristin geht in Führung, kassiert aber Mitte des Sattzes den Ausgleich. Von da an spielt Kristin zu passiv, reagiert nur noch statt zu agieren. Trifonova hat jetzt Oberwasser.
4. Satz: Zu viele Unforced Errors bei Kristin, bei 2:4 zieht Bitzigeio das Time Out. Es ist von Erfolg, Kristin gleicht auf 5:5 aus. Time Out Ukraine. Nach 8:9 jetzt Satzball Kristin. Abgewehrt. Den zweiten nutzt sie aber. Jetzt geht es in den fünften Satz.
5. Satz: 2:5 beim Seitenwechsel gegen Kristin, sie kommt mit ihrer Rückhand momentan nicht durch. Von 2:7 auf 4:7. Kristin kommt auf 6:8 heran. Und jetzt 8:8! Topspin Netz drüber, schade, 8:9. Ein starker Vorhand-Ball von Kristin zum 9:9. 10:9, Matchball Kristin! 11:9! Sie hat es noch umgebogen. Zwischenzeitlich lag Kristin 2:7 hinten.

Wu Jiaduo - Margaryta Pesotska 2:3 (8, 12, -10, -7, -9)
1. Satz: Starke Endphase von Dudu, die sich den ersten Satz mit 11:8 holt.
2. Satz: Dudu liegt 2:7 hinten, holt aber auf 5:7 auf. Time Out Ukraine. Pesotska erspielt sich zwei Satzbälle zum 10:8. Beide wehrt Dudu ab und dann noch weitere zwei. Bei 13:12 hat sie ihren ersten eigenen, den Dudu auch gleich zur 2:0-Führung nutzt. 
3. Satz: Viele offene und schnelle Ballwechsel. Dudu wehrt erneut einen Satzball ab, verliert dann aber mit 10:12.
4. Satz: Es geht in den fünften Durchgang. Pesotska setzt sich mit 11:7 durch und hat den 0:2-Satzrückstand egalisiert.
5. Satz: Dudu liegt 0:2 hinten, Jörg Bitzigeio nimmt Auszeit. 0:4, 1:5. Die deutsche Nummer eins ist wieder dran, nur noch 3:5. Jetzt allerdings 3:8. 5:8 nur noch. 6:8, 7:8, 7:9, 8:9, 8:10, 9:10, 9:11. Dudus Aufholjagd wurde am Ende nicht belohnt.

Zhenqi Barthel - Ganna Gaponova 3:0 (3, 3, 8)
1. Satz: Lulu hat die Abwehrspielerin fest im Griff und spielt sehr clever.
2. Satz: Und auch der zwei Durchgang ist eine klare Sache. Das Einspielen mit Irene Ivancan hat sich offenbar gelohnt.
3. Satz: Der Satz war etwas umkämpfter, Lulu hatte die Partie aber jederzeit unter Kontrolle. 3:0 für sie und die 2:1-Führung für Deutschland.

Wu Jiaduo - Trifonova 3:1 (6, 8, -10, 9)
1. Satz: Dudu holt sich sicher den ersten Satz. Sie setzt ihre Gegnerin mit schnellen Blockbällen stark unter Druck. 
2. Satz: Auch der zweite Durchgang geht an Dudu. Sie hat eine geringere Fehlerquote als ihre Gegnerin. 
3. Satz: Dudu dominiert, führt mit 10:3. Die Ukrainerin kommt auf 8:10 heran. Time Out Deutschland. Nur noch 10:9. Unglücklicher Netzroller zum 10:10. Dudu verliert den zweiten Satz noch mit 10:12. 
4. Satz: Dudu macht wieder ernst, geht mit 5:1 in Führung. Time Out Ukraine und plötzlich nur noch 5:5. Dudu gerät sogar mit 8:9 in Rückstand, jetzt 9:9 und dann der erste Matchball. 11:9 für Dudu, Deutschland gewinnt 3:1 und steht in der Runde der letzten Acht.
 
FL (www.tischtennis.de)