JOOLA European Nations League: Titel in Chemnitz greifbar PDF Drucken E-Mail
Chemnitz. Beim Finalrückspiel der JOOLA European Nations League in Chemnitz am Dienstagabend stehen Deutschlands Damen gegen Europameister Niederlande vor dem Titelgewinn. Die Herren haben durch das nur knappe 2:3 im Hinspiel die Chance gegen Schweden, vor heimischem Publikum am Ende ebenfalls ganz oben auf dem Podest zu stehen.

Das Damen-Team von Bundestrainer Jörg Bitzigeio hatte im Hinspiel den Niederländerinnen, die mit Einzel-Europameisterin Li Jiao angetreten waren, eine bittere 0:3-Heimniederlage zugefügt. Die DTTB-Auswahl gab im grenznahen Heerlen nur drei Sätze ab und hält nun in Chemnitz beim finalen Doppel-Spieltag der Damen und Herren alle Trümpfe für den Gesamtsieg in der Hand. "Uns reichen zwar vier Satzgewinne oder ein Einzelerfolg zum Triumph bei diesem Turnier, aber unser Anspruch ist auch im zweiten Finale in Chemnitz, den Europameister erneut schlagen zu wollen", sagt Jörg Bitzigeio, warnt aber: "Ein Selbstläufer ist der Sieg aber nicht."

JOOLA European Nations League: Titel in Chemnitz greifbarBereit für die Finals: Deutschlands Nationalteams (Foto: TMG)

Break durch Wu im Hinspiel

Wu Jiaduo hatte in den Niederlanden die Tür sperrangelweit zum Auswärtserfolg geöffnet. Der Einzel-Europameisterin von 2009 gelang gleich im Auftakteinzel das vorentscheidende Break gegen Europas Nummer eins Li Jiao. Irene Ivancan, sorgte für die 2:0-Führung. Die Europameisterschaftszweite mühte sich zu einem 3:2-Erfolg über Hollands Linda Creemers, die für die an der Schulter verletzte Abwehrspielerin Li Jie in die zweite Position gerückt war. Kristin Silbereisen sorgte mit einem abschließenden klaren 3:0-Erfolg gegen das 17-jährige Talent Britt Eerland, Jugend-Europameisterin des Vorjahres, für den Schlusspunkt des deutschen Finalerfolgs.

Die deutschen Damen werden an nur einer Position verändert ins Finalrückspiel gehen. Für Irene Ivancan, die am Donnerstag einen Champions-League-Einsatz für Berlin bestreiten wird, geht Schwabhausens Sabine Winter ins Rennen, die mit der Nationalmannschaft im vergangenen Jahr WM-Bronze erspielt hatte. Die Niederländerinnen müssen diesmal auf Li Jiao verzichten. Dafür ist Abwehr-Ass Li Jie wieder fit.

Durchführer des Doppelspieltags ist der Förderverein für den Tischtennissport in Chemnitz mit den Cheforganisatoren Thomas Neubert und Mathias Käubler.
Eintrittskarten gibt es noch im Vorverkauf und an der Abendkasse. Die Ergebnisse in Chemnitz können Sie im DTTB-Live-Ticker verfolgen.
 
 
Spielort: Richard-Hartmann-Halle (Fabrikstraße 9, 09111 Chemnitz)
Spielbeginn: 19 Uhr
 
 
Deutschland, Spielerinnen 

Wu Jiaduo (Verein: FSV Kroppach / Weltranglistenposition: 16)
Kristin Silbereisen (FSV Kroppach / 49)
Sabine Winter (TSV Schwabhausen / 127)
 
 
Damen, 1. Finale in Heerlen, Niederlande
Niederlande - Deutschland 0:3
Li Jiao - Wu Jiaduo 1:3 ( 5,-9,-6,-5)
Linda Creemers - Irene Ivancan 2:3 (-9,-3,6,9,-4)
Britt Eeerland - Kirstin Silbereisen 0:3 (-4,-10,-9)

SH (www.tischtennis.de)
 
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 28. November 2011 um 18:44 Uhr